Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
 

Von Apfel- und anderen Blüten

 

Die Apfelblüte liegt zwar schon hinter uns, aber auch die Erinnerung daran ist schön... ;-) Leider hat sich der Schreib-Impuls etwas verzögert, u.a. aufgrund der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSVGO) mit all ihren "Blüten".

Inzwischen bin ich DSVGO-fit und kann Ihnen versichern: Ihre Daten sind bei mir gut aufgehoben! Wie bereits bisher gebe Ihre Daten natürlich nicht weiter. Auch verwende ich sie ausschließlich für die Übermittlung des Schreib-Impulses, dessen Zusendung Sie sich einst gewünscht haben und der seither ca. 4 x im Jahr zu Ihnen in die Mailbox flattert.

Sollten Sie diesen aus irgendeinem Grund nicht mehr wollen, können Sie jederzeit Ihre Einwilligung widerrufen und sich mit einem Klick in der Fußzeile abmelden (siehe ganz unten: „Abmelden“).


Nun aber zum Impuls:

Als große Frühlingsgenießerin mit besonderem Liebesverhältnis zur Apfelblüte habe ich heute ein paar Fotos für Sie und biete Ihnen zweierlei Schreib-Impulse dazu an:


 
 

1) Bildbeschreibung: Fingerübung des kreativen Schreibens

 

Bildbeschreibungen sind eine gute Übung für Ausdruck, Stil und Wortschatz, auch wenn vielleicht Erinnerungen an die Schule hochkommen. Ob Worte eine so facettenreiche Blüte je adäquat beschreiben können?

Probieren Sie es aus, hier ist die Übung:

Betrachten Sie in Ruhe eines der Fotos in diesem Impuls (oder ein eigenes). Nehmen Sie alles genau wahr: Farben, Formen, Muster, Vorder- und Hintergründiges, jedes Detail. Wie wirkt das Foto auf Sie, welche Resonanz erzeugt es in Ihnen? Vielleicht machen Sie sich ein paar Notizen dazu: ungeordnet oder als Cluster bzw. Mindmap.

In einem zweiten Schritt beschreiben Sie nun das Gesehene: Sie können mit dem Gesamteindruck beginnen und sich dann ins Detail vorarbeiten oder umgekehrt. Schildern Sie so differenziert wie möglich: Suchen Sie nach passenden Worten; je konkreter, desto besser. Denken Sie daran, dass der/die LeserIn das Bild nicht vor sich hat und trotzdem „sehen“ soll, was Sie sehen! Am besten zuerst einen schnellen Rohtext aufs Papier bringen, dann schrittweise ausfeilen und überarbeiten.

Und falls Sie jetzt noch Lust haben: Wie wär's mit einem Drei- oder Vierzeiler, einem Elfchen oder Haiku?


 

2) Selbstreflexion: Was will in mir erblühen?

 

Wer lieber über sich selbst schreiben und die Fotos als Anregung und Metapher dazu verwenden will, kann die folgenden Fragen schreibend beantworten. Hier geht es um intuitives Schreiben aus dem Bauch heraus: erster Gedanke, bester Gedanke! Rechtschreibung, Grammatik und Stil sind dabei unwichtig. Eher geht es um ein Lauschen nach innen und ums Niederschreiben der Worte, die von dort aufsteigen.

Impulsfragen:

  • Was keimt in mir und möchte wachsen und in die Welt gebracht werden? (Ideen, Projekte, Vorhaben, Eigenschaften…)
  • Was treibt schon aus? Wo beginnt sich etwas zu öffnen?
  • Was brauchen die Knospen/zarten Triebe, um weiter wachsen und sich entfalten zu können?
  • Was blüht schon und zeigt sich in voller Pracht?
  • Was braucht diese Blüte, um möglichst lang ihre Strahlkraft zu behalten oder um weiter zu reifen?

Schreiben Sie, solange Sie mögen. Wenn es genug ist, lesen Sie alles noch einmal durch. Unterstreichen Sie Wörter oder Sätze, die Ihnen wichtig erscheinen und finden Sie eine Essenz für das Geschriebene:
Formulieren Sie eine Erkenntnis, ein Aha-Erlebnis, einen Leitsatz, eine positive Affirmation… In jedem Fall kurz, möglichst in 1 Satz. Oder Sie fassen die Essenz in eine lyrische Kurzform, ein kurzes Gedicht.
 

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Betrachten, Schreiben, Blühen und Entfalten!

Schreibfreudig-blühende Grüße
Alexandra Peischer / schreib.raum


 
 

Weitere Schreib-Impulse finden Sie im Archiv.
Der Schreib-Impuls ist kostenlos und kommt 4 x im Jahr per E-Mail. (Abmeldung jederzeit möglich: siehe Link ganz unten.)


Nächste Veranstaltungen:

Poesie und Kurzprosa - Schreibwerkstatt mit Semier Insayif: 1.-3. Juni
Schreib-Frühstück: 10. Juni, 10-14 Uhr
Mit Yoga & Schreiben durch's Jahr - Sommerworkshop: 16. Juni, 9.30-13 Uhr
Schreib-Nacht: 22. Juni, 19.30-22 Uhr
Yoga & Schreiben an der Algarve: 23.-30. Juni 2018

schreib.raum GesbR

Topinformiert via facebook: Jetzt abonnieren!